Kostenloses Service-Telefon*

Mo. – Fr.  8:00 – 18:00

0800 589 22 42

* Gebührenfrei aus dem Festnetz. Mobilfunkpreise können ggf. davon abweichen.

24-Stunden-Störungs-Hotlines

Strom 02371 159 078
Erdgas 02371 159 079
Fernwärme​ 02371 159 081
Wasser 02371 159 082

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Wonach suchen Sie?

Ihren "Hausweis" bitte!

Der verbrauchsorientierte Energieausweis

für Gebäude, die der Wärmeschutzverordnung 1977 entsprechen

Der verbrauchsorientierte Energieausweis wird auf Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs erstellt. Dazu sind unter anderem die Verbrauchsdaten von mindestens drei aufeinander folgenden Abrechnungsperioden erforderlich. Bei einer Erdgasheizung und bei Nachtspeicherheizungen stellen wir für Sie diese Daten zusammen. Weiterhin benötigen wir die Wohnflächen zu dem Gebäude von Ihnen. 

Der verbrauchsorientierte Energieausweis enthält bei den Stadtwerken wie der Bedarfsausweis Vergleichswerte und Modernisierungsempfehlungen. Es erfolgt im Rahmen des verbrauchsorientierte Energieausweises immer eine grobe Überprüfung der Bausubstanz vor Ort durch einen sachverständigen Ingenieur, ein Foto für den Energiepass ist inklusiv. 

In der Bewertung erhalten Sie den Energieverbrauchskennwert. Der Energieverbrauchskennwert ermöglicht die Einstufung der energetischen Qualität des Hauses. Er wird angegeben in Kilowattstunden Primärenergiebedarf pro Quadratmeter beheizter Wohnfläche und Jahr (kWh/m²a) und erlaubt einen Vergleich zu anderen Wohngebäuden. 

Die Durchführung erfolgt durch einen sachverständigen Ingenieur. 

Preis: ab 90,00 € 1


Der bedarfsorientierte Energieausweis 

für Gebäude, die nicht der Wärmeschutzverordnung 1977 entsprechen

Der bedarfsorientierte Energieausweis beinhaltet eine Bestands-Aufnahme über Gebäudehülle und Anlagentechnik des betreffenden Gebäudes vor Ort, gibt Modernisierungstipps und liefert Ihnen eine Einordnung der Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes. 

Der bedarfsorientierte Energieausweis enthält eine Fülle von Detailfragen rund um die Gebäudehülle und Anlagentechnik. Als Wichtigste sind zu nennen: 

  1. Wie gut ist die Gebäudehülle (Wände, Dach, Fenster und Türen) gedämmt?
  2. Wie hoch sind die Energieverluste der Heizung bzw. der Warmwassererzeugung?
  3. Wie groß sind die CO2-Emissionen? 

Dazu sind unter anderem die Verbrauchsdaten von mindestens drei aufeinander folgenden Abrechnungsperioden erforderlich. Bei einer Erdgasheizung und bei Nachtspeicherheizungen stellen wir für Sie diese Daten zusammen.

Zur Aufnahme der Gebäudehülle benötigen wir von Ihnen die Pläne, Schnitte und Ansichten im Maßstab 1:100 inkl. Fenster- und Tür-Öffungsabmaßen sowie die Baubeschreibung mit Flächen- und Volumenberechnung des Baukörpers. Diese Unterlagen finden Sie in dem Bauantrag, der seinerzeit gestellt wurde. Weiterhin benötigen wir bei Feuerungsanlagen (Öl, Gas Holz) die letzte Bescheinigung des Schornsteinfegers aus der Kehr- und Überwachungsverordnung mit dem Messergebnis. Sollten Sie eine Sanierungen durchgeführt haben, brauchen wir Angaben über Art und Umfang dieser Arbeiten (Bsp.: "Fenstererneuerung einschließlich Rolladenkastendämmung in 1995" oder "Dachsanierung einschließlich Vollsparrendämmung 1980" etc.). 

Energieeffizienzklassen im Energieausweis

Neu ist die Einführung sogenannter Energieeffizienzklassen. Danach wird die Skala von grün bis rot  in neue Klassen unterteilt (a+ bis H) Die Klasse H wird dabei Gebäuden mit einem Endenergiekennwert von mehr als 250 KWh/m2a zugeordnet. Wichtig ist dabei die Unterscheidung Primärenergiebedarf und Endenergiebedarf. Dabei ist zu beachten, dass der Endenergiebedarf ohne den Einfluss des Primärenergiefaktors berechnet wird. Alle Energieausweise werden mit einer Registrierungsnummer beim deutschen Institut für Bauphysik registriert.

Energieverluste 

Im Energieausweis werden die Energieverluste über die Gebäudehülle und über die Anlagentechnik bewertet. 

CO2- Emissionen 

Der jährliche Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) durch die Verbrennung von Erdgas oder Heizöl geben Auskunft über die Umweltbelastung. 

Endenergiebedarf 

Der Endenergiebedarf (in kWh/m2a) gibt an, wie viel Brennstoff für die Beheizung des Hauses benötigt wird. Das lässt wiederum auf die Kosten schließen, die für die Wärme im Haus zu erwarten sind. 

Empfehlungen 

Der Energieausweis enthält Vorschläge, wie das Gebäude optimiert werden kann. Er gibt Auskunft darüber, wie stark der Primärenergiebedarf und die CO2-Emissionen gesenkt werden können. 

Die Durchführung erfolgt durch einen sachverständigen Ingenieur. 

Preis: ab 240,00 € 1


1 Die angegebenen Preise sind Nettopreise, zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Fragen zum Energieausweis 

beantwortet Ihnen gerne

Ingo Günnewicht
Tel. 02371 807 1527
E-Mail


Intelligente Produkte zum Energiesparen  

Kontakt 

Kostenloses Service-Telefon* 

Mo.–Fr.  8:00–18:00

0800 589 22 42 

* Gebührenfrei aus dem Festnetz. Mobilfunkpreise können ggf. davon abweichen.

24-Stunden-Störungs-Hotlines 

Strom 02371 159 078
Erdgas 02371 159 079
Fernwärme​ 02371 159 081
Wasser 02371 159 082

 

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Kundenzentrum Stefanstrasse 

Stefanstraße 4–8 · 58638 Iserlohn
Mo.–Fr. 8:30–17:00

 

Service-Center Schillerplatz 

Schillerplatz · 58636 Iserlohn
Mo., Do. 09:30–18:00
Di., Mi.  09:30–16:30
Fr., 09:30–14:00
Sa.   10:00–13:00